"Das ist, was ich von dir will:
Bring mich zum Lachen. Bring mich zum Weinen. Versetze mich an die Stelle eines anderen. Zeige mir Plätze, die ich nie gesehen habe, und bring mich ans Ende von Raum und Zeit. Gib meinen Dämonen einen Namen, und hilf mir, mich ihnen zu stellen. Eröffne mir Möglichkeiten, von denen ich nie geträumt hätte, und zeige mir Helden, die mir Mut und Hoffnung geben. Nimm mir meine Sorgen ab und schenke mir Freude. Lehre mich Mitgefühl. Unterhalte und bezaubere mich und kläre mich auf.
Erzähl mir eine Geschichte."

Dennis O'Neil: "The DC Comics Guide to Writing Comics"

Hallo!

Ich bin Elmar Vogt, und seit ich mit dem vierzehnten Lebensjahr eine alte Schreibmaschine meiner Eltern requiriert habe, hat mich die Faszination des Geschichtenerzählens nicht mehr losgelassen.


 

Im Verlauf der Jahre habe ich mich diesem Hobby auf mancherlei Arten gewidmet -- entstanden sind so mehrere Bücher, dazu Theaterstücke, Comicskripte, Glossen und Radio-Features.

Auf meine "alten Tage" möchte ich das Hobby nun endlich etwas ernsthafter verfolgen und eine professionellere Karriere einschlagen. Dabei geht es mir nicht in erster Linie darum, meinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben zu verdienen, sondern ich will versuchen, ein größeres Publikum zu erreichen und Feedback von einer umfangreicheren Leserschaft zu erhalten.
Als Visitenkarte bei diesem Unternehmen soll mir Beam Ends dienen.

"Beam Ends"

Beam Ends ist nur ein Name, unter dem ich meine Arbeiten zusammenfasse; unter anderem, weil die Domäne Elmar Vogt bereits vergeben war.

"To be on one's beam-ends" bedeutet soviel wie "in argen Schwierigkeiten stecken". Ich kam auf den Namen, als ich ein gleichnamiges Buch von Errol Flynn über seine Segeltour entlang der australischen Küste las.